BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN        GRÜNE IM BUND        GRÜNE IN THÜRINGEN        GRÜNER KV SLF-RU

Stephanie Erben

Startseite > Über mich

Inhalt   Druckansicht   Datenschutz  Impressum  Kontakt  

Über mich

Über mich
  • Ich bin Jahrgang 1971, bin verheiratet, habe eine Tochter. Mit meiner Familie lebe ich in Rudolstadt.
  • Werdegang: Regieassistentin am Theater, studierte Musikerin (klassischer Gesang) und Kulturmanagerin, langjährige Festivalleiterin und Projektmanagerin, Stadtratsmitglied in Rudolstadt, seit 2013 Landesvorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen in Thüringen.
  • Ich lese, koche und musiziere viel und fahre begeistert ein Elektroauto.

Themen, die mich immer umtreiben

Kulturpolitik: kreativ, unbequem und für alle

Kunst und Kultur ermöglichen es uns, die Welt anders zu sehen, anders zu hören, anders zu denken. Kunst und Kultur sind ein elementarer Ausdruck von Freiheit und Selbstbestimmung. Und sie sind ein wichtiger Impulsgeber für Veränderung.

Wir Grüne machen uns stark für den Erhalt einer vielfältigen Kulturszene, für die Förderung von regionalen Künstler*innen, für ein Umfeld, dass möglichst vielen Menschen die Teilnahme am kulturellen Leben ermöglicht und jede Sparte mitdenkt. Meine langjährigen Erfahrungen aus der Praxis des Kulturbetriebs möchte ich sowohl im Stadtrat als auch auf Landesebene einbringen.

Für eine starke Demokratie und eine offene Gesellschaft

Sensibilisiert durch mein langjähriges Wirken für jüdische Mitbürger*innen ist mir seit Jahren der Kampf gegen den erstarkenden Rechtsextremismus - auch in der "Mitte der Gesellschaft" - ein wichtiges Anliegen. Politik muss mehr als bisher engagierte zivilgesellschaftliche Akteure dabei unterstützen. Menschenverachtende Einstellungen - unabhängig welcher Minderheit in diesem Land sie gelten - sind kein Kavaliersdelikt und dürfen nicht weiter gesellschaftsfähig werden.

Dass ich heute wieder für die Rechte von Frauen demonstrieren muss, hätte ich noch vor ein paar Jahren nicht gedacht. Aber die durch starke Frauen vor mir bereits errungenen Fortschritte werden gerade weltweit wieder in Frage gestellt. Und eine echte Gleichberechtigung ist auch hinsichtlich von Aufstiegschancen von Frauen, Bezahlung oder Vereinbarkeit von Familie und Beruf längst noch nicht erreicht. Ich möchte Frauen ermutigen, Verantwortung zu übernehmen und sich stärker als bisher einzumischen.

Ökologisch bewusst leben

Damit es auf unseren Feldern und Wiesen auch in Zukunft noch summt und brummt, damit saubere Flüsse durch Thüringen fließen, die Luft in den Städten nicht krank macht und unsere Kinder auch noch, wenn sie groß sind, Ressourcen nutzen können, brauchen wir ein Umdenken. Wir müssen anders mobil sein. Seit Jahren bin ich eine erfahrene und immer noch begeisterte Elektromobilistin. Wir müssen darauf achten, wie und wo unsere Lebensmittel produziert werden. Wir müssen endlich all unsere Energie aus Sonne, Wind, Biomasse oder Erdwärme erzeugen und weniger Müll hinterlassen. Dafür kämpfen wir auf allen Ebenen für bessere politische Rahmenbedingungen. Aber letztlich sind wir alle auch als Verbraucher*innen gefragt. Ich bin fest davon überzeugt, dass man bzw. frau mit grüner Politik auch schwarze Zahlen schreiben kann.  

Die Ehrfurcht vor der Vergangenheit und die Verantwortung gegenüber der Zukunft geben fürs Leben die richtige Haltung.


Dietrich Bonhoeffer
(1906-1945)
 

Hier wird gezwitschert

Umwelt im Kopf